Slideshow erstellen
Letzte Meldungen
Steve Madden28. Mär. 2016
Rieker28. Mär. 2016
Paul Green28. Mär. 2016
Miss Sixty28. Mär. 2016
25. Nov. 2010

Schuhtrends Herbst-Winter

Schuhtrends Herbst-Winter 2010/2011

Die meisten Menschen – vorwiegend Frauen – können nicht spontan aus dem Kopf sagen, wie viele sie haben. Grobe Schätzungen sind noch das höchste der Gefühle. Schuhe. Gerade die Damenwelt kann oft eine respektable Sammlung vorweisen und dennoch kommen zu den Paaren im heimischen Schuhschrank in regelmäßigen Abständen neue Objekte der Begierde und Sehnsucht hinzu. Getreu dem Motto "man gönnt sich doch sonst nichts". Im Durchschnitt kauft jeder Mensch laut dem Offenbacher Markplan Institut pro Jahr sechs Paar neue Treter, wobei natürlich besonders die Frauen hier den Schnitt anheben. Betrachtet man das also objektiv, sind das gar nicht solche Unmengen, wie mancher Mann meinen mag, wenn er seiner Herzdame beim Shoppen zusieht oder die Taschen in die Wohnung schleppen darf. Auf die Saison gerechnet macht das folglich läppische drei Paar und da will man dann schon gut überlegen, was in die Tüte bzw. den Schrank oder an den Fuß kommt. Aber lassen wir die Statistik auch einmal bei Seite und sehen wir uns um, was diesen Herbst und Winter so auf der Straße spaziert. Das bringt Inspiration für die eigene Auswahl und man bekommt einen Überblick, was heuer angesagt und trendig ist.

Auf Platz eins rangieren nach wie vor die Stiefel. Klar, sagen Sie jetzt vielleicht, es ist auch kalt, regnerisch und matschig, da braucht man festes Schuhwerk. Doch darum geht es nicht und das wissen die modebewussten Schuhträger. Es geht um den Look – zugegeben, die modernen Stiefel verbinden beides, Optik und Nutzen. Ein Grund mehr, sich gleich heute noch ein Paar zu kaufen. Welches? Nun, Stiefel mit Krämpelschäften, Overknees und die rustikal-robusten Schnürboots sind absolut en vogue. Etwas eleganter und graziler sind hingegen Stiefeletten, Sneaker, Hochfrontpumps und Ballerinas. Gemeinsam haben alle, dass es in dieser Saison nicht nur darum geht, was für einen Typ Schuh man trägt, sondern auch, was auf dem Schuh so alles drauf ist, mit welchen Accessoires er geschmückt – "gepimpt" – wird. Beliebt sind hier nach wie vor verspielte Details wie Nieten, Schnallen, Ösen, Gamaschen und Zierknöpfe. Damit bringt man nicht nur seine Schuhe zum Glänzen, sondern auch das Ego zum Strahlen.

Farblich sieht es im Herbst/Winter 2010/2011 eher schlicht aus. Töne wie grau, taupe, beige und braun stehen ganz obern auf der Farbskala und lassen sich zu so ziemlich jedem Look kombinieren. Der Klassiker schwarz kommt natürlich auch nicht aus der Mode, wird aber in der Regel mit hellen Akzenten unterbrochen. Deep black und dunkle Grautöne kommen nur beim femininen Rockstar- und Glamour-Outfit zum Einsatz, dann aber richtig und mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen. Perfekt dazu passen metallisch-anmutende Accessoires wie Ketten, Nieten, Pailletten, Zipper und Metallkappen, die den Glamour-Rock-Style gekonnt betonen. Wenn es dann doch mal etwas farbiger werden soll, haben vor allem dunkle Töne wie Nachtblau, Anthrazit, Violett und dunkelgrün ihren Einsatz. Mag man es statt Glamour pur eher rustikal, so sollte der Griff lieber in Richtung Braun in Kombination mit Tweed, Fell und Strick gehen. Dann wirken die Boots samt Outfit bodenständiger und solider.

Apropos rustikal. Der Used-Look und gewaschene Optik lassen die neuen Winterboots kernig aussehen. Passend dazu verwenden die Hersteller auch gerne fettes Kalbsleder, geöltes, gefettetes und gewachstes Nubuk, derbe Sohlen, Vitage-Effekt und grobe Schnürungen. Damit die Stiefel trotzdem auch warm sind, werden sie noch mit echtem Fell oder bestimmten Membranen versehen, damit selbst an eisigen Wintertagen dem gemütlichen Besuch des Weihnachtsmarktes nichts im Wege steht.

In Sachen Form und Stil gehen die Designer in so ziemlich alle Richtungen. Von rund über oval bis hin zu dezent aufgeworfenen Spitzen findet man heuer alles. Die Stiefel sind damit unglaublich vielseitig und jeder Träger-Typ kann sich daher das für ihn passende Paar aussuchen. Damit man auch auf glatten Straßen den Halt nicht verliert, zugleich aber immer alles gut überblicken kann, sorgen die Keil- und Plateauabsätze in Verbindung mit stabilen Sohlen für Standfestigkeit. Wer hingegen die Variante "Spike" bevorzugt, der wird mit schmalen, hohen und sehr femininen Pumps und Stiefeln ebenso bedient.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass zu den absoluten Must-haves in diesem Herbst/Winter krempelbare Overknees genauso gehören wie weitschäftige Stiefel zum Shoppen. Für die Freizeit eignen sich die rustikalen Biker- und Ankleboots und Bergsteigerstiefel. Schnürschuhe und Chelsea-Boots sorgen an den weiblichen Füßen für optimales Schuhwerk und modische Accessoires wie Gamaschen, Stulpen, Schnürungen, Ösen, Nieten, Ketten, Metallkappen, Steinchen und Schließen machen das Schuhwerk zum Blickfang. Pelz und Fell machen nicht nur warm, sondern sehen auch noch gut aus.